24 km, 314 m rauf, 288 m runter

Gestartet sind wir morgens gegen 10 und die ersten Stunden ging es auf Asphalt durch die „Zivilisation“, bis die Häuser immer spärlicher wurden.

Entlang des größten irischen Sees, Lough Corrib, der ca. 180 km2 Fläche einnimmt.

Irgendwann war das Sträßchen zu Ende und wir sind endlich in der Natur angekommen. Der Wanderweg ist perfekt ausgeschildert und die ausführliche Routenbeschreibung und die Wanderkarte vom Veranstalter waren eigentlich nicht erforderlich. Ein kurzer Blick aufs GPS Gerät hat uns jeweils den aktuellen Standort verraten. Eine lange Strecke ging es auf Holzplanken durch ein wunderschönes Moor.

Das Wetter war überwiegend gut und trocken, mit nur ein paar kurzen Schauern. Müde, glücklich und mit schweren Beinen konnten wir dann im Hotel in Maam Cross das erste Guinness des Tages genießen und den deutschen Sieg über die Slowakei verfolgen. Den ganzen Tagen habe wir übrigens nur einen anderen Wanderer getroffen…

(Visited 14 times)