Nachdem ich meine X-E1 habe umbauen lassen, damit sie (fast) nur noch Infrarotlicht sieht, bin ich gestern das erste mal mit der Kamera unterwegs gewesen.  Ich mag Landschaftsaufnahmen, bei denen der Himmel ganz dunkel ist. Dies musste ich bisher immer bei der Umwandlung in schwarzweiß erledigen, wobei immer wieder Artefakte entstanden sind (Banding). Bei einer Infrarotaufnahme entsteht das quasi nun von selbst, abhängig natürlich von den Lichtverhältnissen. Ich bin bisher ganz angetan von den ersten Ergebnissen!

Beim Umbau wird der Infrarotsperrfilter vor dem Sensor entfernt und ein Filter nach Wahl eingesetzt. Ich habe mich für einen 700 nm Filter entschieden, welcher das Licht kürzer 700 nm aussperrt. Vorteil eines Umbaus gegenüber der Variante mit aufgesetztem Filter: Die Kamera ist viel “lichtempfindlicher” und dadurch ist das Fotografieren aus der Hand möglich. Der Aufschraubfilter schluckt sehr viel Licht, so dass der Einsatz eines Statives Pflicht ist. Mehr zur Infrarotfotografie hier und hier.


© 2018 Oliver Wendel, alle Recht vorbehalten

Weitersagen: