Nachdem bisher keiner meine Bilder aus der Serie “Die Dunkle Seite” zeigen wollte, stelle in nun selbst aus.

In einer Fotozeitschrift bin ich zufällig auf ein Give-away gestoßen: Virtuelle Galerie bei Graphtwerk.

Es handelt sich um einen halbjährigen, kostenlosen Testzugang, bei dem man max. 5 verschiedene Ausstellungen, mit jeweils 100 Bilder, gestalten kann. Man lädt seine Bilder auf den Server und muss dann die Größe, Art, Preis, Titel etc. des Werkes angeben.
Das Hochladen geht leider nur einzeln, wie auch das Bearbeiten der Bilder. Das ist etwas umständlich. Laut Graphtwerk wird an einer neuen Version gearbeitet, die komfortabler sein soll. Hat man alle Bilder hochgeladen, startet man eine Ausstellung, für die man zunächst einen Ausstellungsraum wählt. Hier ein paar Beispiele:

[image url=”http://3dmodellwerk.com/images/product_images/original_images/383_0.jpg” width=”100%” height=”auto” align=”left” caption_style=”impact” caption_align=”top-left”][/image]

[image url=”http://3dmodellwerk.com/images/product_images/original_images/380_0.jpg” width=”100%” height=”auto” align=”left” caption_style=”impact” caption_align=”top-left”][/image]

[image url=”http://3dmodellwerk.com/images/product_images/original_images/366_0.jpg” width=”100%” height=”auto” align=”left” caption_style=”impact” caption_align=”top-left”][/image]

Die Bilder werden der Ausstellung zugeordnet und müssen dann an den Wänden positioniert werden. Der Editor funktioniert ganz gut aber es werden nicht immer alle Änderungen übernommen, was man erst hinterher merkt, wenn man die Vorschau startet.

pos

Auch gibt es ein paar Bugs, so z.B. funktioniert der Schalter zum Ausblenden der bereits gehängten Bilder aus der Gesamtliste nicht. Auch funktioniert das Zuweisen eines Bilderrahmens nicht immer auf Anhieb. So war es insgesamt doch etwas Gefummel, bis ich die Ausstellung fertig hatte.  Insgesamt ist es aber eine tolle Möglichkeit, seine Bilder in einem virtuellen Raum zu zeigen.

Klicke auf das Bild, um die Ausstellung zu starten:

[clear]

Möglicherweise werdet ihr aufgefordert ein Plugin zu installieren. Laut Graphtwerk funktioniert die Anwendung im Chrome Browser am besten. Auf mobilen Geräten läuft die Anwendung nicht! Das “Herumspazieren” braucht ein wenig Übung. Der Klick auf ein Bild zoomt es heran.


© 2018 Oliver Wendel, alle Recht vorbehalten

Weitersagen: